Österreich Aufenthalt planen

Einreise

EU-Studierende sind zu einem Aufenthalt bis zu 3 Monate berechtigt (mit Personalausweis/Reisepass).

Da man aber als EU-Student*in länger als 3 Monate in Österreich wohnen wird, muss man bei der Fremdenbehörde innerhalb der ersten 4 Monate nach der Einreise eine Anmeldebescheinigung beantragen.  

Folgende Unterlagen sind vorzuzeigen (Kopien und Original):

  • Antragsformular
  • Personalausweis/Reisepass
  • Immatrikulationsbestätigung der Hochschule
  • Nachweis ausreichender finanzieller Mittel
  • eine gültige Krankenversicherung (Carte européenne d'assurance maladie)

Krankenversicherung

Luxemburger Studierende können einen Nachweis einer "alle Risiken abdeckenden Krankenversicherung" vorzeigen (Carte européenne d’assurance maladie),
deshalb sind sie automatisch in Österreich versichert und brauchen keine Versicherung in Österreich abzuschließen.  

Wenden Sie sich stets an einen Kassenarzt, weil dann die Kosten zwischen österreichischer und luxemburgischer Krankenkasse beglichen werden und kein Geld vorausbezahlt werden muss. Falls ein Arzt die Europäische Versicherungskarte nicht anerkennen sollte, zahlen Sie die Arztrechnung und versuchen Sie dann entweder in Österreich oder bei der luxemburgischen Krankenkasse eine Rückerstattung zu erhalten.

Wussten Sie?

  • Die Kosten jeder nicht in Luxemburg anerkannten medizinischen Behandlung werden nicht zurückerstattet auch wenn sie in Österreich durchgeführt wurde (z.B. Osteopathie, Naturopathie…).
  • Die luxemburgische CNS erstattet die Ausgaben für Behandlungen wie z.B. Physiotherapie im Ausland nur bei vorheriger Bestätigung zur Kostenübernahme.

Unterkunft

Viele Studierende wohnen eher in einem Wohnheim oder in Privatunterkünften als in Campusunterkünften. Die meisten Unterkünfte kann man im Internet
finden, doch auch durch Zeitungen oder Mietagenturen (Achtung: mit Kosten verbunden) können Studierende Wohnungen finden. Desweiteren kann man auch bei den Luxemburger Studentenkreisen in Wien (LSW) und Innsbruck (LSI) nachfragen.

Hier verschiedene Möglichkeiten Unterkünfte zu finden:

Kosten

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten für Studierende in Österreich hängen natürlich von vieles ab: Lebensstil, Stadt, Wohngemeinschaft, Studierendenwohnheim, privat oder öffentliche Universität, ... Der Durchschnitt liegt aber bei ungefähr 950,00 € pro Monat.

Studienbeihilfen

Neben der staatlichen Studienbeihilfe (Stipendien und Darlehen) könnten folgende Stipendien angefragt werden:  

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF)

  • Für Studierende, Graduierte und Wissenschaftler
  • Weitere Informationen: grants.at (Deutsch und Englisch)

Sommerschule Alpbach

Studentenjob & Praktikum

EU-Studierende dürfen in Österreich ohne Probleme arbeiten und brauchen keine behördliche Genehmigung oder besondere Beschäftigungserlaubnis. Das schwarze Brett der ÖH kann bei der Jobsuche helfen.

Praktika können während des Studiums obligatorisch sein, hängen aber von den Bestimmungen der jeweiligen Hochschulen ab was Inhalt und Dauer anbetrifft. Vorpraktika (wie in Deutschland z. B.) werden nicht an österreichischen Universitäten verlangt.

Studentenleben

Studieren in Österreich bietet vielseitige Möglichkeiten und ist äusserst interessant: nicht nur von den Studienmöglichkeiten her, sondern auch vom kulturellen und sozialen Aspekt.

Österreich ist ein Land mit langer Tradition des Austauschs mit benachbarten Ländern und Regionen. Seit Jahrhunderten bestehen enge Beziehungen zwischen Luxemburg und Österreich und luxemburgische Studenten sind seit jeher wilkommen an österreichischen Hochschulen.  

Auch gibt es zwei luxemburger Studentenvereinigungen, die gerne über das Studentenleben in diesen Städten informieren:

Zum letzten Mal aktualisiert am